Der Kultur die Tür aufhalten

Rahmenprogramme vor der Tagungshaustüre

Alpine Art Feiger Hochstand Marbod Fritsch (c) Kirstin Tödtling - Vorarlberg Tourismus

Wenn Vorarlberg etwas in Hülle und Fülle hat, dann sind es Kulturangebote. Wo man auch tagt und arbeitet, vor der Tagungstüre warten große bekannte Einrichtungen und auch kleine, individuelle Ausstellungen. Mal skurril, mal ungewöhnlich, mal ganz klassisch. Wenn also noch jemand nach einem stilvollen Rahmenprogramm sucht, wird diese Liste das leere Blatt mit Ideen füllen. 

In die Kultur am Arlberg eintauchen

Was von außen an einen Bunker erinnert, ist eine Kunstinstallation, die zu einer Werkserie von über 75 Kunstwerken auf der ganzen Welt gehört. Erarbeitet vom Künstler James Turrell, der schon seit den 1970ern Skyspaces errichtet. Der Lichtraum Skyspace in Lech symbolisiert das Zusammentreffen von Himmel und Erde, inmitten der hochalpinen Landschaft. Um das Lichtspiel zu sehen, muss man nur das Timing richtig wählen: zum Sonnenauf- und -untergang. Aber auch dazwischen und bei schlechtem Wetter bietet der Glanzfeld-Effekt im Kuppelbereich ein “High-Light”. 

Wer in einem der Seminarhotels in Lech tagt oder eine Veranstaltung in den Lechwelten besucht, der kann quasi vor der Türe noch tiefer in die Kultur eintauchen: 2010 hat Antony Gormley die Landschaftsinstallation Horizon Field installiert. Die 100 Eisenmänner wurden je auf genau 2.039 m Seehöhe aufgestellt, verteilt auf eine Fläche von 150 m2. Nachdem die Installation 2012 wieder abgebaut wurde, durfte ein Eisenmann als Erinnerung stehen bleiben. Ihn kann man ganz in der Nähe der Kriegeralpe besuchen. 

Skyspace Lech
Lechwelten, Saal

Kunstvolles Programm im Bregenzerwald

Wem neben dem Tagungsprogramm im Bregenzerwald noch etwas Zeit bleibt, der kann eine ganze Portion Kultur mitnehmen. Als Gast im Seminarhotel Gasthof Krone liegt zum Beispiel die Georunde Rindberg in Sibratsgfäll quasi ums Eck. Auf einem Spaziergang entdeckt man 13 Kunstinstallationen, die die Kraft der Natur symbolisieren. Noch näher, direkt in Hittisau, liegt das bekannte und einzige Frauenmuseum Österreichs, das Frauenmuseum Hittisau, wo laufend spannende Ausstellungen, Workshops, Sonderführungen und Begleitveranstaltungen stattfinden. Es lohnt sich, einen Blick in den Eventkalender zu werfen. 

Im Nachbarort Krumbach wartet schon die nächste Attraktion an der frischen Luft: Bus:Stop Krumbach ist ein Kunstprojekt, bei dem internationale Künstlerinnen und Künstler dazu eingeladen wurden, individuelle Bushaltestellen zu gestalten. Vom Glaspavillon bis zur Säulenformation ist alles dabei – ein unterhaltsamer und sehenswerter Dorfspaziergang (oder eine “Hop-On-Hop-Off-Busfahrt").  

Wer in der Seminarpause vom Draußensein gar nicht genug bekommt, der kann beim Umgang Bregenzerwald so gut wie jedes Dorf der Region erkunden und ausgewählte Objekte besuchen. Eigens ausgezeichnete Wege führen Interessierte durch die Dörfer, Geschichten und Kulturen. Für Gäste im Seminarhotel Tempel 74 bietet sich der Rundgang Mellau an, vom Seminarhaus Schtûbat kann man Andelsbuch erkunden und so füllt sich die Liste mit Rundgängen durch fast alle Gemeinden des Bregenzerwaldes. Das neu eröffnete Museum Bezau widmet sich der Bregenzerwälder Wohnkultur, dem Handwerk, dem Unternehmertum und den Bregenzerwälder Selbst- und Fremdbildern.

Architektur im Bregenzerwald, bus:stop Krumbach
Gruppenführung im Frauenmuseum Hittisau
Georunde Rindberg in Sibratsgfäll - Station _Alles im Lot

Kulturelle Favoriten in der Bodensee-Vorarlberg Region

Seminarhotels wie das Hotel Messmer und das Hotel Weisses Kreuz haben sich ein beneidenswertes Plätzchen in Bregenz ausgesucht, um ihren Gästen das Kunst- und Kulturangebot zu Füßen zu legen. Unter anderem mit der Kulturmeile am See, samt Landestheater, vorarlberg museum und KUB. Rund um das Kunst-Kultur-Dorado liegen einige der spannendsten Tagungs- und Eventlocations wie der Seminarraum IRMHILD, der Bregenzer Salon, oder der Café-Yoga-Space BAHI. Eines steht fest: In Bregenz ist es ein Leichtes, ein individuelles Kulturprogramm zusammenzustellen. 

Findet das Seminar weiter südlich in Götzis im Hotel am Garnmarkt oder in Dornbirn im Fairmotel statt, ist man schon ausgesprochen nah am Schubertiade Quartier in Hohenems. Einen Besuch sollte man sich als Kunst- und Kulturfan auf keinen Fall entgehen lassen, denn in den Museen, Galerien und Ausstellungen begibt man sich auf die Spuren eines der wohl bedeutendsten Festivals der Region. 

Und wo wir schon bei bedeutend sind, müssen wir natürlich auch die Vorarlberger Museumswelt nennen. Unter einem Dach sind sage und schreibe sieben Museen vereint – vom Tabak über die Fotografie bis zum Jagdmuseum. Es ist für jeden Gusto etwas dabei und die Location in Frastanz ist von vielen Bodensee-Vorarlberg Unterkünften aus schnell und einfach zu erreichen. 

Schubertiade-Museum (2)
Vorarlberg Museum_R_Mark_Mosman.jpg

Kulturtipps fürs Kleinwalsertal, das Montafon und die Alpenregion

Umgeben von Weitsichten und frischem Wind arbeitet es sich doch besonders produktiv. Das prädestiniert das Kleinwalsertal, das Montafon und die Alpenregion Vorarlberg für erfolgreiche Seminare, Tagungen und Workshops. Um der Veranstaltung einen geschmackvollen Rahmen zu geben, bieten die Destinationen pure Vielfalt in Sachen Kunst und Kultur an. Zum Beispiel liegen ganz in der Nähe des Seminarhotels Ifen und des Genuss- und Aktivhotels Sonnenburg die Walser Kulturwege. Auf der Wanderung begegnet man Zeitzeugen und Aussichtspunkten – am besten lässt man sich dabei vom Audioguide begleiten. 

Spazieren, Wandern und dabei Kultur aufsaugen geht auch wunderbar in der Alpenregion Bludenz. Falls man in der Villa Falkenhorst, im Val Blu, im Fohren Saal oder im Seminarhotel Tschofen tagt, ist die Muttersberg Alpine Art sehr zu empfehlen. Die Freiluftgalerie zeigt auf einem Rundweg die Kunstwerke sieben namhafter Künstlerinnen und Künstler, darunter Alfred Graf und Marbod Fritsch. Gäste des Seminarhotels Kreuz in Sonntag packen am besten die Bergschuhe ein, um den interaktiven Klangraum.Stein zu besuchen. Ein Themenweg mit einer einzigartigen Klangkulisse, gestaltet von bekannten Akustikkünstlerinnen und -künstlern wie John Cage.  

Den Berg als Kunst verstehen – darum geht es auch im KunstRaumBerg auf 2.032 m Seehöhe. Die Silvretta-Bielerhöhe ist bekannt als Heimat zahlreicher Kunstobjekte, wie der Wächter von Prof. Herbert Albrecht, das Erdenlicht von Miriam Prantl oder die Signatur von Gottfried Bechtold. Der KunstRaumBerg ist eine sagenhafte Bühne für verschiedenste Kunstinstallationen. Ein Muss für alle, die in einer der Seminarlocations im Montafon zu Besuch sind. Da bietet sich auch ein Besuch in einem der Montafoner Museen an oder ein Ausflug auf den Kristberg zur St. Agatha Bergknappenkapelle, der ältesten Kirche im Montafon.

Noch mehr Kulturtipps für jede Jahreszeit: 

Wann immer man in Vorarlberg tagt, es lohnt sich, den Terminkalender zu zücken und sich die Veranstaltungen vorzumerken! Hier geht’s direkt zum Eventkalender