Sprachen

micelab:bodensee - micelab:extract

micelab:extract: Dritter Band zum Thema „Ich & Wir"

Nach „Angst & Vertrauen“ und „Eros & Resonanz“ hat die Forschungs- und Lernplattform für Veranstalter, micelab:bodensee, den dritten Band ihrer Dokumentationsreihe herausgegeben. „Ich & Wir“ geht der Frage nach, wie Menschen als Individuen und in der Gruppe ihre Potenziale entfalten können. Lösungsansätze für Veranstaltungen liefern Beiträge aus der Sportwissenschaft, Theaterdramaturgie und Hirnforschung. Das handliche Buch gibt es als Print- und Online-Ausgabe.

Wie lebendige Veranstaltungen gelingen, ist das Forschungsfeld des micelab:bodensee. Die Forschungs- und Lernplattform für Veranstalter wurde 2013 vom Verein BodenseeMeeting e. V. gegründet. Die Erkenntnisse aus den Forschungsmodulen (micelab:explorer) fließen in die Buchreihe ein. Nun ist der dritte Band „Ich & Wir“ erschienen.

Erkenntnisse aus der Sportwissenschaft, Dramaturgie und Hirnforschung sollen Veranstalter unterstützen. Kurztexte greifen den Gedanken auf, dass Ich und Wir keine Gegensätze, sondern Pole sind, zwischen denen wir Menschen uns bewegen. „Wir sind immer Individuum und soziales Wesen zugleich und pendeln zwischen Eigenständigkeit und Zugehörigkeit. Das zuzulassen, ist befruchtend für Einzelne und die Gruppe“, betont Vereinsvorstand Urs Treuthardt.

„Der Wert dieses Themas ist durch Corona noch gestiegen. Wir erkennen, wie wichtig soziale Kontakte sind. Wir haben zwar alle rasend schnell gelernt, mit Online-Tools zu kommunizieren. Persönliche Kontakte können sie aber nicht ersetzen“, so Treuthardt. Mit Blick auf die  Herausforderungen der Veranstaltungsbranche widmet sich das nächste Forschungsmodul der „Sicherheit im Umgang mit Unsicherheit“.

Ein Team aus Individuen
Einer der Impulsgeber im dritten Buch ist der Sportwissenschaftler und Coach erfolgreicher Teams, Michael Nusser. Er verrät im Interview, wie man aus Individuen eine Mannschaft formt und wie entscheidend der Umgang miteinander für den Erfolg von Einzelnen und Gruppen ist. Vertrauen ist die Basis, Konflikte gehören für ihn dazu: „Teambuilding heißt nicht, wir haben uns alle lieb.“ Das gilt auch für Veranstaltungen.

Dramaturgie macht lebendig

„Dramaturgie wirkt immer. Sie erzeugt Emotionen und macht Filme oder Theaterstücke lebendig“, sagt Theaterregisseur und Autor Aron Craemer. Um zu verstehen, wie sie wirkt, hat er einen Dramaturgiebaukasten entwickelt, den er im Buch vorstellt. Damit gibt er auch Veranstaltern ein nützliches Werkzeug sowie Ideen an die Hand, wie sie Kongresse lebendig gestalten können.

Erkenntnisse aus der Hirnforschung

Welche Erfahrungen wir im Leben machen, zeigt sich, wie wir in Beziehungen agieren. Der bekannte Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Autor, Professor Joachim Bauer, erklärt, wie wichtig u. a. Selbstbild, Empathiefähigkeit und kulturelle Prägungen sind. Er gibt Einblicke in die hirnphysiologische Entwicklung des Menschen und liefert wertvolle Hinweise für die Konzeption von Veranstaltungen.

 

Facts zum micelab:extract III