Sprachen

Rahmenprogramm Skyspace Lech © Florian Holzherr

Skyspace Lech - dem Himmel ganz nah

Kulturelles Highlight, architektonische Herausforderung und die ganzheitliche Erfahrung von Raum, Licht und Zeit. Der skyspaceLech ist ein Lichtkunstwerk vom international renommierten Künstler James Turrell und damit Teil einer weltweiten Kunstserie. Führungen richten sich nach den Zeiten des Sonnenauf- bzw. -untergangs und dauern ca. 45 Minuten.

Ein 15 Meter langer Tunnel führt in einen ellipsenförmigen 9 Meter langen und 6 Meter breiten „Sensing Room“. Darin wartet die für Turrell typische, umlaufende Sitzbank, auf der die Besucher die Lichtinstallation auf sich wirken lassen. Die spezielle Kuppel lässt sich öffnen und gibt den Blick auf den Himmel frei – das gibt es weltweit bei keinem anderen Skyspace. Genauso rar ist, dass gleich zwei künstlerische Konzepte von Turrell erlebbar sind:

 Skyspace-Konzept bei offener Kuppel:

Beim Sonnen- auf und -untergang werden Wände und Decke zur Leinwand eines wechselnden Farbenspiels, genau dann setzt die Lichtkunst ein. Der Himmel wird durch die geöffnete Kuppel zu einem Teil des Raums und mitten in der hochalpinen Landschaft passiert ein Lichtspektakel.

Ganzfeld-Effekt bei geschlossener Kuppel:

Wenn die Kuppel bei schlechtem Wetter geschlossen bleibt, werden die Wände und Decken mit Turrells fortlaufender Präsentation, dem Closed-Lichtprogramm, bespielt. Die zuvor klare Raumstruktur löst sich auf, die Wahrnehmung der Betracht wird auf die Probe gestellt.

Dauer: ca. 1 Stunde